Vom Parkassistenten bis zur Rowdys im Straßenverkehr


Vom Parkassistenten bis zur Rowdys im Straßenverkehr

Beim Einparken sind Sie unerlässlich. Die sogenannten

Parkpiepser, auch Parkassistent genannt. Inzwischen Standard

bei jedem Auto und nützliche Hilfe bei vielen Gelegenheiten.

Da allerdings nicht jeder Fahrzeughalter eine genaue

Vorstellung von diesen Parkpiepser hat gab es von Seiten

der Gesellschaft für Technische Überwachung eine

kleine Erklärung.

 

Vielfach ergeben sich Probleme bei einparken welche

von dem Parkassistent erkannt werden. In diesem Fall

ertönt eine akustisches Signal in immer schnellerer

Abfolge.je näher sich der Fahrzeughalter dem Hindernis

nähert. Bleibt der Ton konstant - also anhaltend - muss

sofort angehalten werden.

 

Neben dem genannten ergibt sich noch eine weitere Einparkhilfe,

die mit Hilfe von Sensoren die Parklücke ausmisst.

Einblendungselemente im Cockpit erklären, wie er

einzulenken hat. Allerdings muss hier das Lenkrad noch

selbst betätigt werden, im Gegensatz zum Parklenk-

Assistenten. Er besitzt die Fähigkeit nicht nur die

Parklücke zu messen, er übernimmt auch das Rangieren.

Deshalb sollte man sich nicht wundern, wenn sich das

Lenkrad von selbst dreht !

Lediglich das Gas geben und Bremsen , muss Sorgsam

und behutsam durchgeführt werden. Eine weitere

Besonderheit bieten diese Assistenten noch. Beim vorbei fahren

der Parklücke wird dieser feststellen, ob ausreichend

Platz zum Parken ist. Reicht der Abstand von rund einem

Meter -also länger als das Auto- bekommt der Fahrer

das durch ein akustisches Zeichen mitgeteilt.

 

 

 

Ein weitere aktuelle Information teilt der Auto

Club Europa ( ACE) über das Verhalten von

Rowdys im Straßenverkehr mit. Sollte mit allen Mitteln

versucht werden den Fahrer zu reizen, diesem keine

Aufmerksamkeit schenken. Im Gegenteil versuchen

„Gelassen und ruhig das Steuer zu lenken und Ruhe zu

bewahren“.

Im Gegenzug auch nicht versuchen den Drängler

oder Raser auszubremsen. Auch Drohgesten oder

massive Beleidigungen sollten in diesem Fall nicht beachtet

werden. Eventuelle weitere Eskalationen würden dadurch vermieden.

 

 

 

 

 

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/11351/