Reifenhersteller Goodyear


Reifenhersteller Goodyear

Zum weltweit drittgrößten Reifenhersteller gehört das amerikanische Unternehmen Goodyear Tire & Rubber Company. Ende August 1898 wurde das Unternehmen von Brüdern Frank und Charles Seiberling gegründet. Jedoch geht der Name auf den ursprünglichen Erfinder der Vulkanisierung von Gummi, Charles Goodyear zurück. Zunächst wurden von Goodyear Fahrradreifen, gummierte Hufeisenunterlagen und Löschschläuche hergestellt. Der Durchbruch begann zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Automobilproduktion gewann eine immer größer werdende Beliebtheit. Im Jahr 1908 war die Firma Goodyear auch sozusagen Erstausstatter des Ford Modell T mit Autoreifen. In Europa dagegen wurden die ersten Daimler-Modelle mit Goodyear Reifen ausgestattet. Selbst Flugzeugreifen produzierte das Unternehmen ab 1909. So konnte das Unternehmen sich in den Jahren von 1916 bis 1990 als weltgrößte Reifenhersteller behaupten. Auch der Motorsport profitierte von den langjährigen Erfahrungen Goodyears. Bis 1998 stattete Goodyear in der Formel-1 die Fahrzeuge von Benetton, Jordan, Ferrari und Williams aus.

 

Das erste europäische Reifenwerk wurde von Goodyear 1927 in England eröffnet. Weitere Produktionsstätten in Australien, Kanada, Südafrika und Südamerika kamen hinzu. Weltweit besaß das Unternehmen 1957 in mehr als 23 Ländern über 30 Werke. Auch in Deutschland war Goodyear seit 1954 mit der Deutschen Goodyear GmbH vertreten. Diese war es auch, die 1961 die bekannten Fulda Gummiwerke aufgekauft haben. Außerhalb der USA, dem Mutterland von Goodyear, wurde in Philippsburg das größte Reifenwerk errichtet. In heutiger Zeit werden übrigens die Interessen des Reifenherstellers in Deutschland von der bekannten Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH vertreten. Die Erfahrungen und Kenntnisse des Großunternehmens beruhen auch darauf, dass in der Zwischenzeit mehrere traditionelle Reifenhersteller sich Goodyear angeschlossen haben. Hierzu gehören beispielsweise Dunlop, Fulda, Debica, Pneumant und Sava. Ebenfalls konnte Goodyear einen Joint-Venture-Vertrag mit dem japanischen Reifenhersteller Sumitomo Rubber Industries eingehen. Insgesamt stieg hierdurch die Zahl der Beschäftigten bei Goodyear auf über 69.000 Mitarbeiter.

 

Zu den wichtigsten Produkten gehören nach wie vor die unterschiedlichsten Reifenprodukte. Goodyear ist für seine Pkw-Reifen, Reifen für Vans, Leicht-Lkw, Lkw und SUVs weithin bekannt. Aber auch für landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge stellt das Unternehmen eine hochwertige Bereifung her. Auch im Motorsport ist das Unternehmen nach wie vor erfolgreich vertreten. Die Erfahrungen aus dem Motorsport werden dann auch gleich in die Reifen für die Straße mit übernommen. Etliche große Autohersteller wählen Goodyear-Reifen für die Erstausstattung. Sehr bekannte Serien im Pkw-Bereich sind zum Beispiel Eagle F1 Asymmetric 2, DuraGrip, EfficientGrip und Excellence. Selbst als Run-Flat-Reifen, also Pkw-Reifen mit Notlaufeigenschaften, sind diese Serien erhältlich. Insgesamt zeichnen sich Goodyear Reifen durch eine erstklassige Laufeigenschaft, eine hohe Wirtschaftlichkeit und gleichzeitig eine hohe Laufleistung aus.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/5538/