Kombi-Kraftstoffanlage kaputt: Was tun?


Kombi-Kraftstoffanlage kaputt: Was tun?

Der Motor vom Kombi-Auto ruckelt noch ein bisschen und bleibt dann ganz stehen. Kein Kraftstoff mehr gibt dem Motor Kraft. Ist die Kraftstoffanlage kaputt? Dann läuft das Kombi-Auto nach folgenden Bastelarbeit wieder, denn es ist noch zu „jung, um es abzuwracken aber zu alt, um etwas zu bekommen“.

 

Bastelarbeit:

 

Aber man kann sich bei der folgenden Bastelarbeit damit trösten, dass man als Kombifahrer nicht allein ist: Denn ist die Kraftstoffanlage kaputt hilft nur mehr eine Bastelarbeit. Da ruckelt es ein wenig beim Beschleunigen, man hatte dies stets als nicht weiter störend abgetan. Der wohl verdreckte Filter, denn die Pumpe lässt ja Öl in das Dieselsystem sorgen für Stillstand, weil die Kraftstoffanlage kaputt und schmutzig wurde. Kombi-Auto Modelle haben meist die Pumpe und den Filter rechts hinten unterhalb eingebaut. Wenn die Pumpe umgewechselt werden muss, ist es oft zweckmäßig gleich auch den Filter zu tauschen. Dann stellt man den Kombi so auf, dass es sich nicht mehr bewegen kann und entfernen das rechte hintere Rad. Nun kann man das Halteblech mit den Pumpen schon erblicken. An der Pumpe sind zwei Stromkabel und zwei Schlauchanschlusse fixiert. Am Benzinfilter sind ebenso zwei Schlauchanschlüsse. Die Stromkabel werden nun abgenommen. Sodann können die Schlauchschellen vom Tank entfernt und die Schläuche gelöst werden. Das Halteblech entfernen und Pumpe sowie Filter nehmen. Neue Teile einbauen und alles wieder zusammen setzen. Dabei beim Benzinfilter auf Durchflussrichtung schauen, wie folgt: Pfeil muss in Richtung des zum Motor führenden Schlauchs weisen. Klingt einfach. Doch wie so oft, wenn die Kraftstoffanlage kaputt ist, schlägt Murphys Gesetz durch.

 

Fachwerkstätte –letzter Ausweg, wenn man nicht selbst Hand anlegen will:

 

Doch sollte dies von einer Fachwerkstätte vom Kombi-Auto um rund 300 Euro getauscht werden. Denn es ist meist nicht nur eine Frage der Garantieleistung der Kombi-Auto Modelle auch erspart man sich so an „Fitzelarbeit“. Werkstätten der Kombi-Auto Modelle bieten dies als Sonderleistung an, besonders wenn man mit dem Nichtkauf des nächsten Autos dort „winkt. Eine solche Kulanzrechnung stellt der Hersteller der Kombi-Auto Modelle aus, denn er hat ein „unrundes“ Gewissen wegen der defekten Kraftstoffanlage vom Kombi-Auto!

 

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/8941/